Artikelformat

mein leben mit evi teil 3

4 Kommentare

was bisher geschah.

in der einschlägigen fachliteratur schreibt man, dass in der 12. lebenswoche einer katze die neugier dieser am größten ist. daher ist diese woche auch hervorragend um sie zum beispiel von der mutter zu trennen und weg zu geben.

evi ist nun 13 wochen alt und in der dritten woche bei uns. nach ihre anfänglichen scheu ist sie mittlerweile sowas von neugierig. jeden tag aufs neue zeigt sie uns wie unsicher unsere wohnung ist bzw. wie leicht sie, sie unsicher machen kann. ihre sprungkraft ist zudem auch soweit ausreichend, dass sie es vom bett aufs fensterbrett oder vom sofa bis fast vor die schlafzimmertür springen kann. was nicht immer von vorteil ist. zumindest für uns.

sie wiegt nun an die 1500 g und ist ca. 36 cm lang/groß.

letzte woche war die liebste für vier tage nicht da, was heißt, dass die kleine und ich noch mehr zeit miteinander verbrachten, was uns wiederum noch mehr zusammen schweißte. es ist sehr schön mit anzusehen wie die kleine sich entwickelt. aber deutlich wurde ihre entwicklung erst als die liebste freitag wieder da war. mir fielen die „kleinigkeiten“ erst garnicht auf aber nach dem sie diese festgestellt hatte, sieht man von tag zu tag mehr entwicklungen.

den überaus genialen platz unter meinem arbeitsplatz nutzt evi nicht mehr, dafür aber einen noch großartigeren. nämlich meinen schoß. welch entspanntes arbeiten. kein wildes rumfluchen mehr. ob das an ihr liegt? ich weiß es nicht, aber seit dem sie da liegt, ist alles anders.

letzte nacht starteten wir ein neues herausragendes erziehungsexperiment. zu letzt schlief evi ja in unserer wohnstube. gestern abend versuchten wir sie wieder an das schlafzimmer zu gewöhnen was auch wunderbar klappte. sie schlief aber nicht wie gewohnt unter dem bett sondern mit in jenigen welchem. was durchaus ungewohnt war. hatte man vorher 70 cm für sich wurden daraus nun 50cm. soll heißen das ich dieses bild nur bestätigen kann. zu dem wurde ich vier mal durch lautes schnurren und „zärtlichem“ gesicht ablegen geweckt. hat natürlich auch was schönes ist aber mit der zeit anstrengend.

wir werden sehen in wie weit evi bei diesem experiment mitspielen wird und wie lange es gut geht, nur noch 50 cm für sich zu haben.

mehr dazu später.

Der Beitrag hat dir gefallen? Dann teil' diesen doch mit deinen Freunden.

Veröffentlicht von

Jahrgang 1988, Dipl-Wirt.-Inf. (FH), Startups, Webstuff, Humor, Design, Tech-Spielerein, Social Media Guy, Blogger, WordPress- und Google Fanboy, Mobile addicted

4 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. hell no! keine kinder. seit dem evi hier ist, ist mein nicht vorhandener kinderwunsch ums dreifache geschrumpft. ich übe also nicht für kinder und die liebste hat ihr studium zum üben.

  2. Pingback: mein leben mit evi teil 4 | kleinstadtgedanken

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.