Artikelformat

White Shore – Leaves

1 Kommentar

Ich stehe ja auf so Musik, die nur aus Gitarren und Schlagzeug bestehen, gelegentlich noch das ein oder andere elektronische Element beinhalten und dabei einen Klangteppich produzieren, der zum Träumen einlädt. Sowas machen zum Beispiel auch die Jungs von White Shore aus Dresden.

Aus dem weißen Rauschen der Dresdner Szene hervorgetreten, treiben White Shore zwischen brachialen Gitarrenwänden und energetisch schwebender Leichtigkeit im Meer träumerischer Sehnsucht. Ernsthafter Dream Pop welcher so mitreißend wie befreit erklingt, signalisiert einen neuen Aufbruch.

Ihr neustes Werk haben sie mit einem netten Video aus dem Proberaum unterlegt.

Falls ihr mehr von White Shore hören möchtet, dann schaut mal auf Bandcamp vorbei. Dort findet ihr weitere Tracks und auf der Facebook-Seite erfahrt ihr, wann und wo die Jungs auf Tour sind.

Der Beitrag hat dir gefallen? Dann teil' diesen doch mit deinen Freunden.

Veröffentlicht von

Jahrgang 1988, Dipl-Wirt.-Inf. (FH), Startups, Webstuff, Humor, Design, Tech-Spielerein, Social Media Guy, Blogger, WordPress- und Google Fanboy, Mobile addicted

1 Kommentar An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Pingback: A4Grill - eine praktische Erfindung aus Dresden - kleinstadtgedanken

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.