katerstimmung

meine Katerstimmung widme ich dem gestrigen Abend. Also Abend fühl dich geehrt. Der Grund hierfür ist die „weihnachtliche“ Zusammenkunft dreier Kleinstadtgedanken™-schreiberlinge. Das „schöne“ an der ganzen Aktion ist, dass ich die einzige Person bin, die sich mit solchen Nachwirkungen, des vergangenen Abends, rumschlägt. Schauen wir mal zurück. Kurz nach 20 Uhr trafen wir uns beim […]

auf wiedersehen patsy

ich weiß das ich diese zeilen schon vor längerer zeit hätte schreiben sollen. doch heute erst bemerkte ich, dass du dein blog aus dem interweb genommen hast. Wie oft konnte ich  meine langeweile vertreiben, in dem ich einfach nur deine texte gelesen habe. und heute war wieder der moment gekommen an dem  ich mir dachte:“ […]

a neverending story

vor etwa vier monaten zog anne nach dresden. eine nette einraumwohnung in einem wohnblock mit 18 mietparteien nennt/nennen sie/wir nun ihr/unser zuhause. wer sich fragt warum ich mir das so kompliziert mache mit den schrägstrichen und so dem sei gesagt, eigentlich ist es ihre wohnung aber ich bin ja schon sowas wie ihr ehegatte und […]

Lass uns feiern, Mann!

Die Tage werden kürzer und der eine oder andere entstaubt schon wieder fröhlich seine Herbstdepressionen, weil die ja so gut zu den Wintersocken und Omis selbstgehäkeltem Pullover passen. Wann, wenn nicht zum ersten Kälteeinbruch, könnte es auch noch naheliegender sein, sich im warmen Kämmerlein zu verkriechen und sich selbst zu zelebrieren? Meine Ideen sind begrenzt. […]

the streets und ich

ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich damals mit mike skinner’s musikprojekt „the streets“ in kontakt kam. mein bruder und ich saßen spät abends vor dem fernseher unserer eltern. es lief, damals noch sehenswert heute weniger, mtv. wir haben nur noch das ende von „let’s push things forward“ gesehen, aber ich war auf […]

100. blogeintrag

natürlich dreht sich der 100. blogeintrag um dieses jubiläum. ich bin positiv überrascht, dass dieser blog doch etwas besser besucht wird als erwartet, dennoch könnte es besser sein. ich hatte nicht erwartet dass innerhalb der ersten monate „so viele“ leute diese seite besuchen. ich freu mich über jeden neuen leser der zu mir/uns findet und […]

Die Lage ist zwar aussichtslos, aber zum Glück noch nicht ernst.

Beflügelt vom Rotwein schenke ich dem geneigten Leser meiner Zeilen wieder einmal einen kleinen Einblick in das Innere meiner Hirnschale. Soeben sah ich die aktuelle Folge von „Dexter“, einer überaus interessanten Serie auf einem – mit Verlaub – sonst höchstens zweitklassigen Privatsender unserer ach-so-tollen, deutschen Medienlandschaft. Dass eben jene Serie aus Übersee stammt und auf […]