Das Leben ist nicht immer einfach. Das wissen wir alle. Nicht jeder geht damit gleich um. Der Eine beißt die Zähne zusammen und steht dunkle Zeiten tapfer durch. Ein Anderer greift zu Mitteln um die dunklen Momente heller wirken zu lassen. Sei es nun durch den übermäßigen Konsum von Alkohol oder durch den Griff zu härtern Mitteln. Es gibt natürlich auch Menschen die keine dunklen Momenten durch den Konsum von Drogen entrinnen wollen. Manche nehmen sie auch einfach nur aus Langeweile.

Wie es dazu kam, dass Kim, der Hauptprotagonist des Kurzfilms „König“, in die Drogensucht abrutschte, bleibt in den fast 10 minütigen Kurzfilm ungeklärt. Es wird aber in drei Akten ein kurzer Einblick in sein Leben geben.

König / Shortfilm [eng sub] from Sebastian Joos on Vimeo.

Der Kurzfilm stammt von Hakan Soyka und Sebastian Joos, zwei Hamburger Absolventen der Medienakademie und räumte bei der ersten öffentlichen Aufführung in 2010 gleich einen Preis ab.

via kfmw

Veröffentlicht von Chris Kloss

schreibt seit vielen Jahren ins Internet. Mag guten Kaffee und Gespräche. Hilft gern wo er kann.